Deine tägliche Morgenroutine! – PANDO. Ventures

Starte mit Vollgas in den Tag!

How to start a Start-up with no Money!
July 8, 2017
Start-up Industrien, die Du mal gehört haben solltest.
July 24, 2017

Schluss mit dem Morgenmuffel!
Starte mit Vollgas in den Tag!


Wir kennen es alle: früh aufstehen fällt mehr schwer als leicht. Ob Frühaufsteher oder Nachteule, da müssen wir alle durch. Dabei ist es egal, zu welcher Kategorie du gehörst:
Mit der richtigen Morgen–Routine startest du deinen Tag voll durch!
Damit auch ihr einen Raketenstart hinlegt haben wir Euch unsere Top 5 zusammengefasst, die Euch den Tag so richtig rocken lassen!




1. Plane den Tag, setzte Dir ein Ziel & halte es ein!
Ziele setzt sich Jeder gerne zum neuen Jahr. Sie wirklich einhalten werden aber die wenigsten. Zielsetzung & Zielkontrolle sind hier das Stichwort. Viele Menschen überschätzen dabei was sie in einer Woche leisten können, unterschätzen aber was in einem Jahr möglich ist.
Lasst uns aber jetzt einfach mal bei der Tagesplanung anfangen. Ein Tag, der klaren Zielen folgt, befreit dich vor zwei Dingen. Unsicherheit und Zeitverschwendung.
Ziele fördern die Motivation, dein Durchhaltevermögen und führen zur herausragenden Leistungen.

Also: steh auf & setzt Dir ein Ziel, welches Du an diesem Tag erreichen möchtest. Selbst wenn es nur ein „kleines“ Ziel ist, es bringt Dich irgendwie weiter! Wichtig ist, dass Dir bewusst ist, warum Du dir dieses Ziel setzt. Kontrolliere deine Zielerreichung am Abend.
Abgesehen von einem Tagesziel kannst Du Dir natürlich auch ein Wochenziel setzten. Diesem Wochenziel kannst du wiederum mit einem Tagesziel Stück für Stück näher kommen.



2. Gib deinem Morgen einen Kick!
Ja, es klingt für viele wie das Aufwachen aus einem Albtraum und nahezu unmöglich: Training am Morgen. Doch dein Körper wird es dir Danken. Eine kleine Runde Sport vor deinem Arbeitstag kann sich ausgesprochen positiv auf deine Leistung auswirken. Aber wie kommst Du nun morgens aus deinem Bett, ohne mit dem ersten Schritt wieder reinzufallen?

• Du hast es geschafft!
Meetings, Deadlines und spontane Dinner mit Freunden. Wir kennen sie alle, die Verpflichtungen und Verführungen das geplante Workout am Abend auf den nächstmöglichen Zeitpunkt zu schieben. Wenn man jedoch bereits am Morgen ein kurzes Workout hinter sich hat, gibt es einem das Gefühl „Yeah, ich hab’s geschafft!“ & man braucht sich am Abend nicht mehr Gedanken über das verpasste Workout machen.

• Dein Kreislauf freut sich!
Training am Morgen bringt deinen Kreislauf in Schwung & fördert die Durchblutung. Wenn dein Kreislauf bereits auf Hochtouren ist, bevor Du in das Office kommst, sparst Du Dir die Zeit, um auf dein volles Leistungsniveau zu kommen. Dies fördert deine Produktivität & motiviert gleichzeitig deine Kollegen.

• Don’t worry, be happy!
Eine sportliche Trainingseinheit am Morgen schüttet eine Menge körpereigene Endorphine (Glückshormone) aus, welche über den Tag über bestehen bleiben. Endorphine mindern Erschöpfungssymptome und steigern die Produktivität.



3. Die Ruhe vor dem Sturm
Bekanntheitsgrad 100: der tägliche Stress im Büro. Warum nutzt Du nicht die morgendliche Ruhe, um etwas für Dich zu machen? Hör entspannte Musik, spazier für 10-15 Minuten durch den Park oder beginne mit einer morgendlichen Meditationsroutine. Dies gibt Dir ebenfalls die Zeit mit einem freien Kopf über private Dinge nachzudenken, für die Du wahrscheinlich während und nach der Arbeit keinen Platz in deinem Kopf mehr hast.



4. Lass es Dir schmecken
Wie heißt es so schön: du bist, was du isst.
Auch Morgens solltest Du Dir natürlich etwas Gutes tun & das frühstücken was Dir am besten schmeckt. Alle Donut & Zimtschneckenlover da draußen sollten sich jedoch ein wenig zurückhalten. Fettige Kalorienbomben am Morgen ziehen dein Blut aus deiner Denkzentrale in deinen Verdauungstrakt. Denkleistung Ade. Achte darauf auch mal die ein oder andere Frucht auszuprobieren oder mische es mit Porridge, dein Hirn wird es dir danken.



5. Take it easy
Morgens schon wieder zu lange dein Newsfeed gecheckt & zu spät aus dem Haus?
Gehörst Du zu denjenigen die zur U-Bahn oder Bus hetzten oder gerne mal die orange-rote Ampel überqueren?
Ist es wirklich notwendig, sich gestresst in das erste Meeting zu setzten?
Wir sagen: Nein!
Bereits eine U-Bahn, ein Bus oder eine Ampelschaltung früher reduzieren die morgendlichen Strapazen und belohnen Dich mit einem stressfreieren Start in den Tag.



Wie schon erwähnt startet jeder Mensch unterschiedlich in den Tag. Doch die Grundprinzipien, um noch erfolgreicher & leistungsfähiger den Tag zu beginnen können, wie folgt zusammengefasst werden:

1. Setzt Dir jeden Morgen ein Ziel für den Tag
2. Aktivier deinen Körper
3. Nimm Dir die Zeit, um über private Dinge nachzudenken & zu reflektieren
4. Frühstück ist das A&O
5. Geh ein paar Minuten früher aus dem Haus

WAS SIND EURE ROUTINEN?
WAS HILFT EUCH DABEI, RICHTIG IN DEN TAG ZU STARTEN?
HINTERLASSE UNS EINE MEINUNG IN DEN KOMMENTAREN!


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

APPLY NOW