PANDO. Ventures geht Partnerschaften mit Traditions- oder Großunternehmen ein, um das Beste aus zwei Welten zu schaffen. Wir vereinen tiefe Startup-Expertise mit klassischem Unternehmertum und bieten dabei direkten Zugang zu interessanten Technologien und ambitionierten Gründern. Wir möchten Sie dabei unterstützen Ihre Mitarbeiter auf die Themen und Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vorzubereiten. Um heutzutage erfolgreiche Innovationen zu schaffen und das Arbeitsumfeld attraktiv zu gestalten, bedarf es wesentlich mehr als eine digitale Infrastruktur. Gehen Sie mit uns gemeinsam den Weg in eine erfolgreiche Zukunft!

Die Partnerschaft kann, je nach Kundenwunsch, unterschiedlich ausgeprägt sein. In den meisten Fällen starten wir mit klassischen Workshops, um tieferen Einblick in bestimmte Themenfelder zu liefern. Danach kann sich eine weiterführende Zusammenarbeit in Richtung weiterer Konzepte, wie individuelle Events, Sprintformate, strategische Partnerschaften, Investmentmöglichkeiten oder Joint-Ventures, entwickeln.


PANDO. Ventures geht Partnerschaften mit Traditions- oder Großunternehmen ein, um das Beste aus zwei Welten zu schaffen. Wir vereinen tiefe Startup-Expertise mit klassischem Unternehmertum und bieten dabei direkten Zugang zu interessanten Technologien und ambitionierten Gründern. Wir möchten Sie dabei unterstützen Ihre Mitarbeiter auf die Themen und Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vorzubereiten. Um heutzutage erfolgreiche Innovationen zu schaffen und das Arbeitsumfeld attraktiv zu gestalten, bedarf es wesentlich mehr als eine digitale Infrastruktur. Gehen Sie mit uns gemeinsam den Weg in eine erfolgreiche Zukunft!

Die Partnerschaft kann, je nach Kundenwunsch, unterschiedlich ausgeprägt sein. In den meisten Fällen starten wir mit klassischen Workshops, um tieferen Einblick in bestimmte Themenfelder zu liefern. Danach kann sich eine weiterführende Zusammenarbeit in Richtung weiterer Konzepte, wie strategische Partnerschaften, Investmentmöglichkeiten oder Joint-Ventures, entwickeln.


UNSER ANGEBOT


Wir bieten standardmäßig vier verschiedene Workshops an, die von der Ideenentwicklung bis zur Formulierung der Gesamtstrategie reichen. Alle Erst Workshops beginnen mit einem Intro zu PANDO, dem Team, unserer Vision und der Lean-Startup-Methodik als Basis unseres Ansatzes. Die gewünschten Workshops können entweder einzeln oder im Paket ausgewählt werden. Der Preis variiert je nach zeitlichen und thematischen Umfang, wobei die Tagespauschale (8h) pro Workshop bei 1600€, zuzüglich Fahrtkosten und Vorbereitungszeit, liegt. Individuelle Preisabsprachen oder Kombinationsangebote erfolgen nach entsprechender Absprache.

Übersicht unserer Workshop Formate:

  1. Ideenworkshop: “Neue Ideen auf Basis von Megatrends entwickeln und wie das eigene Geschäftsmodell disruptiert werden kann.”
  2. Kundenfokus: “Den Kunden besser kennenlernen und eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Geschäftsmodells erreichen”
  3. Startup-Kultur: “Wie man es schafft deutlich schneller Entscheidungen zu treffen und attraktiver für den einzelnen Mitarbeiter zu werden.”
  4. Innovations-Programme: “Wie Innovation im Unternehmen gefördert, entwickelt und zielgerichtet implementiert werden kann.”


1. Ideenworkshop: “Neue Ideen auf Basis von Megatrends entwickeln und wie das eigene Geschäftsmodell disruptiert werden kann.”

  • Exponentielle Marktkräfte verstehen.
  • Business Monster: “Zerstörung des eigenen Unternehmens”.
  • Design-Thinking-Methode: “Kreierung eines eigenen, vom Unternehmen losgelösten Startups”.
  • Weitere Megatrends der Branche entdecken und analysieren.
  • Neue Technologien und Wettbewerber der Branche erkennen.
Dieser Workshop hat zum Ziel, die Perspektive der einzelnen Mitarbeiter oder Führungskräfte zu erweitern und gezielt gegen neue Wettbewerber des Marktes anzugehen. Zahlreiche Beispiele der Vergangenheit, wie bspw. die Insolvenz von Kodak, haben gezeigt, dass es heutzutage nicht mehr ausreicht, sich nur noch auf die Optimierung des eigenen Produktes zu konzentrieren, sondern es unabdingbar erscheint, aktiv auf die jeweilige Bedürfnisbefriedigung des Kunden einzugehen und Lösungen zu schaffen, welche ganzheitlicher ansetzen. Nachdem den einzelnen Teilnehmern bewusst gemacht wurde, wie wichtig es ist, exponentielle Marktentwicklungen zu verstehen und anzuwenden, wenden wir das Konzept der “Zerstörung des eigenen Unternehmens” an. Hierbei versuchen wir bewusst jegliche Limitierungen, Hierarchieebenen und Entscheidungszyklen aufzuheben, um den größt möglichen Wettbewerber zu schaffen. Dies schafft primär ein Bewusstsein dafür, was heute auf Grundlage der aktuellen Technologien möglich und umsetzbar wäre. Um dies nun noch etwas ganzheitlicher zu begründen, tauchen wir noch tiefer in die sogenannten Megatrends ein, welche die aktuellen gesellschaftlichen Treiber einer jeweiligen Entwicklung darstellen. Dabei spielen momentane technologische Trends und neu aufkommende Startups bzw. Wettbewerber eine wesentliche Rolle.

Nach dem Workshop sind die Teilnehmer in der Lage:

  • neue Ideen auf Grundlage von Design-Thinking-Methoden zu konzipieren.
  • Branchen-Know-How in neue Idee zu überführen.
  • das eigene Geschäftsmodell auf Grundlage von Megatrends zu hinterfragen und (falls notwendig) bereits neue Herangehensweisen zu implementieren.
  • neue Wettbewerber einzuschätzen und zu bewerten.
  • substitutionelle Bedrohungen außerhalb der eigenen Branche zu erkennen und zu hinterfragen.



2. Kundenfokus: “Den Kunden besser kennenlernen und eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Geschäftsmodells erreichen.”

  • Value Proposition: “Was ist mein eigentlicher Mehrwert und wie grenze ich mich von Mitbewerbern ab?”
  • Buyer Persona: “Wer ist mein idealer Kunde und was sind seine Eigenschaften?”
  • Aufstellen von Bedürfnis-Hypothesen des Kunden.
  • A/B-Testing: Wege der on- und offline-Befragung von Kundenbedürfnissen.
  • Konzipierung des MVPs (minimal funktionsfähiges Produkt).
  • Aufstellen von Key-Performance-Indikatoren, um Messung des Projektfortschritts und Meilensteine zu definieren.
Da ein nachhaltiger und langfristiger Erfolg eines Produktes nur durch einen maximal kundenorientierten Ansatz erreicht werden kann, wollen wir innerhalb dieses Workshops die entsprechenden Rahmenbedingungen liefern und Methoden entwickeln, diese Denkweise im Unternehmen dauerhaft zu implementieren und entsprechend zu fördern. Der Workshop startet mit einer Analyse der Status-Quo-Situation, die es zum Ziel hat, die eigene Value-Proposition aus Kundensicht, also die konkrete Abgrenzung zum Rest-Markt, zu definieren. Im Anschluss daran verknüpfen wir das eigene Leistungsversprechen mit der adressierten Buyer Persona. Die Buyer Persona ist eine genauere Definition der Zielgruppenbestimmung, die ein detaillierteres Bild des Endkunden liefern soll. Hier werden entsprechende Methoden angewandt, um die jeweiligen Eigenschaften herauszukristallisieren. Im Anschluss daran wird ein genauerer Fokus auf die einzelnen Bedürfnisse gerichtet, um Hypothesen aufzustellen, die es zu validieren gilt. Diese kann man anhand unterschiedlicher Messmethoden, wie bspw. einem sog. A/B-Testing, überprüfen. Innerhalb des Workshops wird das Testverfahren definiert und bereits organisatorisch in die Wege geleitet. Um die entsprechenden Hypothesen dann produktspezifisch zu testen, bietet es sich an, ein erstes minimal funktionsfähiges Produkt zu konzipieren, welches die Bedürfnisbefriedigung auf eine neue und innovative Art und Weise herbeiführt. Da dieser Schritt als Experiment gilt, sollten dauerhaft entsprechende KPIs betrachtet werden, die den Fortschritt messbar und validierbar machen.

Nach dem Workshop sind die Teilnehmer in der Lage:

  • zielgerichteter den Endkunden anzusprechen.
  • agiles Projektmanagement zu verstehen und anzuwenden.
  • eigene Produkte mithilfe des Markt-Feedbacks zu entwickeln.
  • die Wichtigkeit von Fehlern zu verstehen.
  • zu verstehen, wann eine Anpassung des Konzeptes erfolgen muss und wann einzelne Hypothesen als validiert gelten.



3. Startup-Kultur: “Wie man es schafft deutlich schneller Entscheidungen zu treffen und attraktiver für den einzelnen Mitarbeiter zu werden.”

  • Start with Why: “Mission, Vision und Werte der Organisation.”
  • Visions-Kultur: “Kommunikation nach Innen.”
  • Lean Leadership: “Die moderne Art einer Führungskultur.”
  • Mitarbeiterbindung: “Wie schafft man ein langfristig attraktives Arbeitsumfeld?”
  • Erfolgreiche Teams: “Was macht ein funktionierendes Team aus und welche Kompetenzen werden benötigt?”
Ziel dieses Workshops ist es, die einzelne Unternehmenskultur mit den Werten und Denkweisen von Startups zu bereichern und ein Rahmen für ein unvergleichliches Arbeitsumfeld zu schaffen. Dabei spielt vor allem die Vision der Organisation als solche eine überaus wichtig Rolle. Um diese zu kommunizieren, bedarf es einer genauer Strategie, die eine zielgerichtete Kommunikation nach innen aber auch nach außen hervorbringt und eine Führungskompetenz schafft, die sich den Prozessen nach anpasst und selbst durchgängig hinterfragt. Das Thema Mitarbeiterfluktuation ist gerade in Ballungsgebieten eine große Herausforderung für große, aber auch kleinere Unternehmen. Deshalb definieren wir innerhalb des Workshops gemeinsame Parameter, welche ein modernes und attraktives Arbeitsumfeld schaffen. Vor diesem Hintergrund sollte man sich auch intensiv mit den Eigenschaften funktionierender und erfolgreicher Teams beschäftigen, die komplementäre Kompetenzen aufweisen und in Extremsituationen belastbar sind. Hier wird u.a. die Ist-Situation betrachtet und eine neue Teamkultur skizziert, welche auch in Zukunft skalierbar und visionsgetrieben erscheint. Hierbei kann auch das Konzept von Intrapreneuren in sog. Spin-Offs außerhalb des traditionellen Konzernumfelds angerissen werden.

Nach dem Workshop sind die Teilnehmer in der Lage:

  • eine aktive Wertekultur im Unternehmen zu leben und Mitarbeiter besser zu binden.
  • die Wichtigkeit von visionsgetriebenen Organisationen zu erlernen.
  • erste Ansätze in die Unternehmenskultur zu implementieren, um ein attraktiveres Arbeitsumfeld zu schaffen.
  • neue und passende Mitarbeiter zu gewinnen.
  • leistungsstarke Teams innerhalb- und außerhalb des Unternehmens-Kosmos zu bilden.



4. Innovations-Programme: “Wie Innovation im Unternehmen gefördert, entwickelt und zielgerichtet implementiert werden kann.”

  • Rahmen- und Ressourcen-Definition für sog. Intrapreneur-Programme
  • Implementierung von ‘Open-Innovation-Strategien’
  • Bei Bedarf: Auferlegung eines Inhouse Accelerator
Ziel dieses Workshops ist es, Hilfestellung dafür zu liefern, wie interne Ideen im Kontext von Innovationsprogrammen gedeihen können. Der erste Schwerpunkt liegt dabei auf der Skizzierung eines sog. Intrapreneur-Programms. Im besten Falle sollten die entsprechend anwesenden und teilnehmenden Personen erste Erfahrungen innerhalb des Unternehmertums gesammelt haben. Innerhalb des ersten Schrittes des Workshops geht es um die Definierung von Zielen und Strukturen für ein derartiges Intrapreneur-Programm. Hierbei lassen wir ganz aktiv unsere Erfahrungen aus dem Startup-Umfeld einfließen und klären über Chancen und Risiken der jeweiligen Herangehensweisen auf. Daneben ist das Thema ‘Open Innovation’ ein weiterer wichtiger Teil des Workshops, in dem die Struktur, Anreize und Vorteile von derartigen Programmen diskutiert werden. Dabei wird das sog. IDEA/SCALE-Modell von exponentiellen Organisationen erarbeitet, welches eine offene und exponentiell skalierbare Innovationskultur ermöglicht. Hier ist die Idee, das PANDO. auch als langfristiger Feedback- und Rahmengeber agiert, um die jeweiligen Projektziele zielgerichtet zu erreichen. Daneben können Inhouse-Acceleratoren eine weitere Möglichkeit darstellen, innovative Ideen für das eigene Unternehmen zu entwickeln. Allerdings ist hierbei eine völlig andere Struktur der Abteilung erforderlich, da der Input von externen Projekten (hier Startups) kommt. PANDO als Experte mit eigenem erfolgreichen Accelerator ist dabei der optimale Partner, um Einblicke in den Aufbau einer eigenen, internen Einheit zu liefern. PANDO kann auch während der Entwicklungsphase des Programms als beratender Partner koexistieren. Ein derartiges Konzept stellt sicher, dass ein Unternehmen eine breitere Perspektive auf die Branche erhält und dabei jüngere bzw. frischere Ansätze von Startups aufnimmt und für die eigenen Abläufe implementiert. Neben dem Investitionsfokus, wie bei einer Corporate Venturing Initiative, hat man den Vorteil, neue Einnahmequellen, Strukturen und Technologien für das eigene Geschäft zu erschließen.

Nach dem Workshop sind die Teilnehmer in der Lage:

  • verschiedene Innovationsinitiativen und deren Vorteile zu vergleichen.
  • zu erschließen, welche Initiative im Status-Quo des Unternehmens am sinnvollsten erscheint.
  • eine zeitliche und milestone-orientierte Roadmap der Implementierung zu skizzieren.
  • die wichtigsten Eigenschaften für den Erfolg einer derartigen Initiative zu identifizieren.
  • die konkreten nächsten Schritte zu definieren.
Die Idee dieser Woche ist es, die bestehenden Workshops zusammenzuführen und mit einem praxisorientierten bzw. ganzheitlichen Ansatz zu verschmelzen, um gemeinsam mit den Teilnehmern ein spezifisches Endergebnis zu erzielen. Dieses Ergebnis kann ein fertiger Prototyp mit potentiell erster Traktion bzw. Marktvalidierung sein. Dabei zeigen wir den Teilnehmern, wie einfach und schnell man in einer solchen Umgebung Projekte und Produkte aufbauen und managen kann. Außerdem wollen wir die Partizipierenden aus ihren gewohnten Arbeitsabläufen herausholen und mit unserem jungen Geist motivieren, sowie in die Denkweise der Unternehmensgründung und -führung Einsicht gewähren. Am Ende der Woche wird ein kleiner Preis an das Team vergeben, welches die beste Idee entwickelt und den Pitch am letzten Tag gewonnen hat. Nach Gesprächen mit den Unternehmen könnte man sogar versuchen, das beste Team mit der Möglichkeit zu belohnen, diese im Unternehmensumfeld weiterzuentwickeln. Im Anschluss daran, wäre eine entsprechende Durchführung des Workshop-Konzeptes (4) möglich.

Hinweis: Eine individuelle Zieldefinierung am Ende dieser Woche ist natürlich möglich. Die textliche Erklärung stellt eine Beispielsituation dar. Diese Art der Zusammenarbeit unterliegt einer individuellen Preisfindung und wird nach Absprache vereinbart.

Nach der Sprint-Woche sind die Teilnehmer in der Lage:

  • Marktopportunitäten und Megatrends zu analysieren, zu deuten und in die Ideenentwicklung miteinfließen zu lassen.
  • zu verstehen, was man für eine Ideenentwicklung benötigt und wie man diese in einen Prototypen umsetzt.
  • die wichtigsten Kernelemente in einem Pitch darzustellen.
  • ein Team zusammenzustellen, welches eine optimale Aufteilung der benötigten Kompetenzen aufweist.
  • effizient zu arbeiten und nach Prioritäten vorzugehen.
Der 'Innovation-Day' ist eine Veranstaltung im jeweiligen Unternehmen und wird komplett durch PANDO organisiert. Am Vormittag finden mehrere Workshops statt. Die Mitarbeiter können aus unseren Workshop-Modulen auswählen, welche sie besuchen möchten. Am Nachmittag /Abend finden Networking-Veranstaltungen mit spannenden Netzwerkpartnern statt. Dazu werden wir branchenspezifische Start-ups (je nach Kundenwunsch) in der jeweiligen Branche auswählen und einladen. Diese haben dann die Möglichkeit vor der Unternehmensführung zu pitchen und ggfs. für eine strategische Partnerschaft angefragt zu werden. Darüber hinaus würden wir auch eine eigene interaktive Präsentation halten (Inhalt individuell), welche in einzelnen Mitarbeitern neue Ideen entfachen soll und das Thema Digitalisierung als Schwerpunkt hat.

Hinweis: Auch hier ist der Inhalt individuell an die jeweiligen Bedürfnisse anpassbar. Die Preisabsprache erfolgt nach der jeweiligen Ermittlung der benötigten Ressourcen.
Das Thema Joint Venture ist für viele Unternehmen mittlerweile zu einem wichtigen Thema geworden. Wir bieten hierbei die Möglichkeit entweder aktiv nach potenziellen Partnern für ein Joint Venture zu suchen, oder selbst entsprechende Expertise in ein gewisses Unternehmenskonstrukt mit einzubringen. Durch unsere jahrelange Startup-Erfahrung bieten wir umfangreiches Know-How im Bereich Unternehmensgründung, Teamaufbau, Skalierung, Produktentwicklung, Markteintrittsstrategien, Vermarktung, Finanzierung und vieles mehr.

Hinweis: Die jeweilige Absprache ist individuell. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns über das angehängte Formular auf.
APPLY NOW